Datenschutzhinweis

Informationen nach Artikeln 13, 14 und 21 der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)

 

Wir informieren Sie hier über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns und die Ihnen nach den datenschutzrechtlichen Regelungen zustehenden Ansprüche und Rechte.

Welche Daten im Einzelnen verarbeitet und in welcher Weise genutzt werden, richtet sich maßgeblich nach den beantragten bzw. vereinbarten Dienstleistungen bzw. welches Formular Sie ausgefüllt und welche Informationen / Dienstleistungen Sie angefordert haben.

Eine Nutzung unserer Internetseiten ist aber grundsätzlich auch ohne jede Angabe personenbezogener Daten möglich. Definitionen zu hier aus der DSGVO (https://dejure.org/gesetze/DSGVO) verwendeten Begriffe - wie personenbezogene Daten, betroffene Person, Verarbeitung, Profiling, Einwilligung usw. – finden Sie z.B. auf der Seite https://dejure.org/gesetze/DSGVO/4.html.

 

Verantwortliche Stelle im Sinne der Datenschutzgesetze ist:

assetpool GmbH

Bussardweg 34

33659 Bielefeld

E-Mail: datenschutz (at) assetpool.de

Telefon: 0521 – 968 790 15

 

Datenquellen und Datennutzung

Wir verarbeiten personenbezogene Daten, die wir im Rahmen unserer Geschäftsbeziehung von Ihnen erhalten. Relevante personenbezogene Daten sind Personalien (Name, Adresse und andere Kontaktdaten, soweit für die Erfüllung Ihrer Anfrage notwendig) die Sie im Kontaktbogen angeben und die wir zur Bearbeitung Ihrer Anfrage benötigen.

 

Zweck und Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung

Wir verarbeiten personenbezogene Daten im Einklang mit den Bestimmungen der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG):

  • Zur Erfüllung von vertraglichen Pflichten (Artikel 6 Abs. 1b DSGVO) Die Verarbeitung personenbezogener Daten (Artikel 4 Nr. 2 DSGVO) erfolgt möglicherweise zur Angebotserstellung bezüglich unserer Beratungsleistungen oder Lösungung zum Franchise Management, insbesondere zur Durchführung unserer Verträge oder vorvertraglicher Maßnahmen mit Ihnen und der Ausführung Ihrer Aufträge, sowie aller mit dem Betrieb und der Verwaltung der Dienstleistung erforderlichen Tätigkeiten. Die weiteren Einzelheiten zum Zweck der Datenverarbeitung können Sie den jeweiligen Vertragsunterlagen und Geschäftsbedingungen entnehmen.
  • Im Rahmen der Interessenabwägung (Artikel 6 Abs. 1f DSGVO) Soweit erforderlich, verarbeiten wir Ihre Daten über die eigentliche Erfüllung des Vertrages hinaus zur Wahrung berechtigter Interessen von uns oder Dritten wie beispielsweise in den folgenden Fällen:
    • Prüfung und Optimierung von Verfahren zur Bedarfsanalyse und direkter Kundenansprache;
    • Werbung oder Markt- und Meinungsforschung, soweit sie der Nutzung Ihrer Daten nicht widersprochen haben;
    • Gewährleistung der IT-Sicherheit und des IT-Betriebs;
    • Maßnahmen zur Geschäftssteuerung und Weiterentwicklung von Dienstleistungen und Produkten.
  • Aufgrund Ihrer Einwilligung (Artikel 6 Abs. 1a DSGVO) Soweit Sie uns eine Einwilligung zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten für bestimmte Zwecke (z. B. Newsletter) erteilt haben, ist die Rechtmäßigkeit dieser Verarbeitung auf Basis Ihrer Einwilligung gegeben. Eine erteilte Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Bitte beachten Sie, dass der Widerruf erst für die Zukunft wirkt. Verarbeitungen, die vor dem Widerruf erfolgt sind, sind davon nicht betroffen.

Empfänger der Daten

Innerhalb unseres Unternehmens und unserer Kooperationspartner erhalten diejenigen Stellen Zugriff auf Ihre Daten, die diese zur Erfüllung unserer vertraglichen und gesetzlichen Pflichten brauchen.

Auch von uns eingesetzte Auftragsverarbeiter (Artikel 28 DSGVO) können zu diesen genannten Zwecken Daten erhalten. Dies sind Unternehmen in den Kategorien Softwareerstellung (z.B. die hyperspace GmbH), IT-Dienstleistungen, Inkasso-Unternehmen, Beratung und Consulting sowie Vertrieb und Marketing.

Im Hinblick auf die Datenweitergabe an Empfänger außerhalb unseres Unternehmens ist zunächst zu beachten, dass wir uns zur Verschwiegenheit über alle kundenbezogenen Tatsachen und Wertungen verpflichtet haben, von denen wir Kenntnis erlangen.

 

Dauer der Datenspeicherung

Soweit erforderlich, verarbeiten und speichern wir Ihre personenbezogenen Daten für die Dauer unserer Geschäftsbeziehung, was beispielsweise auch die Anbahnung und die Abwicklung eines Vertrages umfasst. Darüber hinaus unterliegen wir verschiedenen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten, die sich unter anderem aus dem Handelsgesetzbuch (HGB)17 und der Abgabenordnung (AO)18 ergeben.

Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen zwei bis zehn Jahre. Schließlich beurteilt sich die Speicherdauer auch nach den gesetzlichen Verjährungsfristen, die zum Beispiel nach den §§ 195 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) in der Regel drei Jahre, in gewissen Fällen aber auch bis zu dreißig Jahre betragen können.

 

Datenübermittlung in ein Drittland / internationale Organisation

Die Daten werden nicht an ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt.

 

Datenschutzrechte / Betroffenenrechte

Sie haben das Recht, jederzeit Auskunft über Ihre bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu erhalten. Ebenso haben Sie das Recht auf Berichtigung, Sperrung oder, abgesehen von der vorgeschriebenen Datenspeicherung zur Geschäftsabwicklung, Löschung Ihrer personenbezogenen Daten.

Bitte wenden Sie sich dazu an unseren Datenschutzbeauftragten. Die Kontaktdaten finden Sie ganz unten.

Damit eine Sperre von Daten jederzeit berücksichtigt werden kann, müssen diese Daten zu Kontrollzwecken in einer Sperrdatei vorgehalten werden. Sie können auch die Löschung der Daten verlangen, soweit keine gesetzliche Archivierungsverpflichtung besteht. Soweit eine solche Verpflichtung besteht, sperren wir Ihre Daten auf Wunsch.

Sie können Änderungen oder den Widerruf einer Einwilligung durch entsprechende Mitteilung an uns mit Wirkung für die Zukunft vornehmen.

Hier nochmal Ihre Rechte mit Bezug auf die Gesetzesstellen:

Beim Auskunftsrecht und beim Löschungsrecht gelten die Einschränkungen nach §§ 34 und 35 BDSG.

Darüber hinaus besteht ein Beschwerderecht bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde (Artikel 77 DSGVO i. V. m. § 19 BDSG). Unsere zuständige Aufsichtsbehörde: Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit NRW.

 

Besteht eine Pflicht zur Bereitstellung von Daten?

Im Rahmen unserer Geschäftsbeziehung müssen Sie nur diejenigen personenbezogenen Daten bereitstellen, die für die Begründung, Durchführung und Beendigung einer Geschäftsbeziehung erforderlich sind oder zu deren Erhebung wir gesetzlich verpflichtet sind.

Ohne diese Daten werden wir in der Regel den Abschluss des Vertrages oder die Ausführung des Auftrages ablehnen müssen oder einen bestehenden Vertrag nicht mehr durchführen können und ggf. beenden müssen.

 

Profilbildung / Scoring

Wir machen kein Profiling / Scoring.

 

Weiter zur Datenschutzerklärung

 

Verantwortlich für Datenverarbeitung / Datenschutz

Verantwortliche Stelle ist:

assetpool GmbH

Bussardweg 34, 33659 Bielefeld

Ansprechpartner: Frank Machwitz

Telefon: 0521- 968 790 15

E-Mail: datenschutz (at) assetpool.de